Was hat Arbeitsschutz mit der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zu tun?

Bei Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz geht es nicht (nur) darum, Risiken in Gänze zu minimieren. Das ist kaum umsetzbar. Vielmehr steht im Fokus, Risiken vernünftig zu managen, um Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zu schützen. Ein gutes Gesundheits- und Sicherheitsmanagement zeichnet sich dabei durch eine starke Führung aus, die Ihre Manager, Arbeitnehmer, Lieferanten, Auftragnehmer und Kunden einbezieht. 

Warum ist Arbeitsschutz so wichtig?

Es ist gut, die Vorteile zu kennen. Deshalb haben wir 9 Gründe aufgelistet, warum Sicherheit und Gesundheitsschutz wichtig sind.

  1. Es ist moralisch richtig, dafür zu sorgen, dass Ihre Mitarbeiter am Ende eines jeden Arbeitstages sicher und gesund nach Hause zurückkehren.
  1. Das sieht auch der Gesetzgeber so. Vor allem in Deutschland. 
  1. Schützen Sie Ihre Mitarbeiter, verringern Sie die Fehlzeiten und sorgen dafür, dass Ihr Arbeitsplatz effizienter und produktiver ist.
  1. Untersuchungen zeigen, dass Arbeitnehmer an Arbeitsplätzen, die sich für Gesundheit und Sicherheit einsetzen, produktiver sind.
  1. Weniger krankheits- und unfallbedingte Ausfallzeiten bedeuten weniger Unterbrechungen – und sparen Ihrem Unternehmen Geld. 
  1. Um Investoren und Partnerschaften zu gewinnen, müssen Sie möglicherweise Ihr Engagement für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung nachweisen, wozu auch der Schutz Ihrer Arbeitnehmer gehört. Nicht umsonst werden hierzu ISO-Zertifkate verliehen.
  1. Die Kunden wollen zunehmend Produkte und Dienstleistungen kaufen, die unter ethischen Gesichtspunkten hergestellt wurden. Daher sollten Sie auch die Arbeitspraktiken in Ihrer gesamten Lieferkette berücksichtigen.
  1. Immer mehr Arbeitssuchende – vor allem Millennials und die Generation Z – suchen Stellen bei Arbeitgebern, die ihre Werte teilen. Ohne eine starke Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeitspraktiken haben Sie also möglicherweise Schwierigkeiten, die besten Mitarbeiter zu gewinnen oder zu halten.
  1. Eine gute Gesundheits- und Sicherheitsbilanz ist eine Quelle von Wettbewerbsvorteilen: Sie schafft Vertrauen in Ihren Ruf und Ihre Marke. Eine schlechte Gesundheits- und Sicherheitsleistung wirkt sich hingegen direkt auf die Rentabilität aus und kann zu Handelsverlusten oder sogar zur Schließung des Unternehmens führen.

4 Dinge, die Sie tun können, um Gesundheit und Sicherheit an Ihrem Arbeitsplatz zu verbessern

  1. Informieren Sie sich über das Risikomanagement. Fragen Sie uns hierzu sehr gern auch direkt an.
  1. Führen Sie von oben. Wenn die Unternehmensleitung deutlich macht, dass Sicherheit und Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen ernst genommen werden, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sich die Arbeitnehmer engagieren und sich an die Kontrollen halten. 
  1. Verbessern Sie die Gesundheits- und Sicherheitskompetenz in Ihrem Unternehmen. Die Recis GmbH bietet Schulungskurse an, die Ihren Bedürfnissen auf allen Ebenen gerecht werden.
  1. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter in die Risikobewertung ein. Dies erhöht die Akzeptanz und die Verantwortung für ihre eigene Gesundheit und Sicherheit. Richten Sie Stellen für Beauftragte für Sicherheit und Gesundheitsschutz ein. Sehr gern übernehmen auch wir das mit unseren Experten als externer Partner. 
  1. Führen Sie ein Gesundheits- und Sicherheitsmanagementsystem für Ihr Unternehmen ein. Dieses sollte eine allgemeine Politik umfassen, in der Ihre Verpflichtung zur Einhaltung aller Maßgaben/Maßnahmen verschriftlicht ist. Auch hierfür bietet es sich an, für einen kurzen Zeitraum Ihre Ansprechpartner der Recis GmbH hinzuzuziehen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.